Perspektiven in der Architekturfotografie

Architekturfotografie Davos Hotel Intercontinental

Perspektiven in der Architekturfotografie

 

Perspektiven in der Architekturfotografie sollten wohl überlegt sein, um immer wieder mit neuen Atmosphären, Wirkungen oder Effekten zu überraschen.

Mit der Abbildung eines Gebäudes aus mittlerer Augenhöhe und einem Objektiv mit Normalbrennweite in minimal geshifteter Einstellung bieten wir dem Bildbetrachter einen möglichst neutralen Anblick, der dem menschlichen Auge sehr nahe kommt. Mit leichten Panoramen lassen sich Gebäude aus ihrem Umfeld herauslösen.

Architekturfotografie Kompetenzzentrum Augsburg

Kompetenzzentrum Augsburg

Durch obersichtige Kamerastandpunkte vom Hochstativ, von einer Kameradrohne oder vom Hubschrauber aus, bieten wir dem Betrachter einen exzellenten Ausblick über das Gebäude und dessen Einpassung in die Umgebung. Bereits ein leicht erhöhter Standpunkt verdeutlicht die Einbindung eines Bauwerks in seinen Kontext. Obersichtige Standpunkte aus großer Höhe schaffen einen Eindruck von Weite, bei dem die Welt zu Füßen zu liegen scheint.

Mit der Wahl eines untersichtigen Standpunkts lassen wir Gebäude monumental erscheinen. Je nach Perspektive, Brennweite und dem resultierenden Bildausschnitt entsteht ein abstraktes Spiel mit Flächen und Formen. Je ungewohnter der Blickwinkel gewählt wird, umso schwieriger wird es für den Betrachter, das abgebildete Gebäude wiederzuerkennen.

Architekturfotografie Sparkasse Ulm

Sparkasse Ulm

Mit der bewussten Gliederung in Vorder-, Mittel- und Hintergrund vermitteln unsere Durchblicke den Eindruck von Dreidimensionalität und Räumlichkeit – sie verdeutlichen die Einbettung eines Gebäudes in sein Umfeld. Je nach Perspektive und Brennweite kann die räumliche Orientierung reduziert und die Abstraktion erhöht werden.

Entgegen der Architekturfotografie, die einen Baukörper im Raum zeigt, stellen wir in der Innenraumfotografie einen begrenzten Raumkörper, bestimmt durch Raumvolumen, Raumfolgen und Raumdurchbrüchen dar. In der Zentral- sowie Zweipunktperspektive gewähren wir dem Betrachter einerseits einen klaren aufgeräumten Einblick, anderseits eine dynamische Bildwirkung. Bei der Innenraumfotografie versuchen wir darzustellen, was zur Funktionsklärung des Raumes unbedingt notwendig ist. Bei Verwendung extrem kurzer Brennweiten oder ungewöhnlicher Perspektiven lassen sich eine große räumliche Weite oder abstrakte künstlerische Darstellungen erzeugen.

Die Architektur von historischen Bauwerken bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Profanität und Faszinierendem. Bei deren Abbildung sehen wir nicht nur die reine Dokumentation, sondern auch die Inszenierung im Rückblick auf die Geschichte als unsere Aufgabe. Je nach gegenwärtiger Nutzung eines Gebäudes und dem damit verbundenen Zustand ist die Bandbreite zwischen adaptierter Architektur und sogenannten Lost Places enorm.

Architekturfotografie Kurhaus Ernstmeier Moor- und Schwefelbad Bad Randringhausen

Kurhaus Ernstmeier Moor- und Schwefelbad Bad Randringhausen